Zum Inhalt springen

Nachbau Reverse Bonus Zertifikat

Ein Reverse Bonus Zertifikat ist ein Wertpapier, das bei fallenden Kursen im Markt Gewinn macht. Als Underlying verwenden wir XLC – US Sector ETF Communication. Die Laufzeit ist 416 Tage. Der Gewinn ist unbegrenzt. Der Sicherungsbereich beträgt 13,5% und der Bonus 1,4%.

Wirkungsweise

Der Käufer dieser Strategie partizipiert am Kursrückgang des UL unter den Einstiegskurs. Kurssteigend gibt es einen Sicherungsbereich. In diesem Bereich erhält der Anleger zu Laufzeitende einen Bonus. Oberhalb des Sicherungsbereiches macht die Strategie Verluste im Ausmaß eines Shorteinstieges in die Aktie, Indizes, Future, ETFs usw.

Markterwartung

Der Anleger erwartet fallende Kurse bzw will sein Depot gegen Kurseinbrüche absichern. Wenn Sie ihr Depot gegen Verluste schützen wollen sollten Sie keinesfalls ein fertiges Zertifikat kaufen. In einem starken Kursrückgang bzw Crash kann es zu Probleme bei der Kursstellung des Emittenten kommen.

Herleitung und Aufbau

Gruppe A
Verkauf von 100 Stk Underlying

Gruppe A + Gruppe B
Kauf eines Calls zur Festlegung des Kurses ab dem die Strategie vom Kursverlust des Underlyings profitiert.

Gruppe A + Gruppe B + Gruppe C
Verkauf von 4 Calls zur Bestimmung der Höhe und Breite des Bonuslevels.
Kauf von 3 Stk Callss zur Angleichung des Strategiekurses an den Kurs des Underlyings.

Jetzt ersetzen wir das Underlying durch ein synthetisches Underlying. Ein Underlying short ersetzen wir durch einen gekauften Put und einen verkauften Call am selben Strike (70). Dann hebt sich der gekaufte Call und der verkaufte Call auf.

Diese 3 Legs bilden jetzt unser nachgebautes Reverse Bonus Zertifikat. Wobei bei unserer Konstruktion eine Verletzung der Barriere wiederum keine Auswirkung hat.

Unser GuV Profil mit den verbleibenden 3 Legs und ohne den direkten Verkauf des Underlyings.
Da die Optionen auf- bzw abgezinst sind ist der Bonus um den risikolosen Zins jetzt größer. Wenn Sie das Underlying short sind gibt es sofort den Verkaufserlös, den Sie mit dem risikolosen Zins anlegen können.

Adjustierung

Zum Unterschied eines gekauften Zertifikates können wir unsere Strategie adjustieren. Wenn der Kurs des Underlyings fällt werden wir wie immer das Risiko aus dem Trade nehmen.

Variante 1
Variante 2

Am 11.02.22 ist der Kurs des Underlying von $ 74,85 auf $69,31 gefallen. Wir stellen den verkauften Callspread glatt.
Wir können auch ein Cap mit einem verkauften Put zB $ 60 einziehen und uns auch bereits einen Bonus sichern (Variante1- Gruppe C). Wenn wir ein Depot absichern wollen und keine Stoppkurse im Markt haben sollten wir kein Cap einbauen und den Trade nur risikofrei adjustieren (Variante2 – Gruppe D).

Vorlage

Einfach die Vorlagedatei herunterladen. Mit dem Öffnen der Vorlage im VDM Tracker wird das Startdatum auf den heutigen Tag gelegt und alle Parameter bestmöglich angepasst. Dann die Marktauswahl aufrufen und das Underlying auswählen. Bei Bedarf können dann noch Feinanpassungen von Hand gemacht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

+ 84 = 87