Zum Inhalt springen

Ausstieg Ausbruch Range

Der Ausstieg kann je nach Entwicklung des Trades auf verschiedene Arten erfolgen.
Um den Trade zu beenden, das Risiko weiter einzuschränken oder Teilgewinne zu sichern möchten wir hier 3 Möglichkeiten vorstellen.

Ohne Adjustierung

War keine Adjustierung bis 10 Tage vor dem Verfall möglich, sollte man einen Ausstieg, bei dem nicht das Maximalrisiko verloren wird, suchen.
Bei unserem ABBV Trade ist bis jetzt kein nachhaltiger Ausbruch erfolgt. Wenn Sie keine Adjustierung vorgenommen haben wäre jetzt ein Ausstieg denkbar. Dabei fällt nicht der Maximalverlust von $ 500,- sondern nur etwa $ 300,- an.

Nach einer Adjustierung

Erfolgte eine Adjustierung, die das Risiko des Trades eliminiert bzw stark eingeschränkt hat, kann der Ausstieg auf folgende Arten erfolgen:

  • Bei cash gesettelten Optionen kann man den Trade einfach verfallen lassen
  • Nicht cash gesettelte Optionen immer mindestens einen Tag vor Verfall glattstellen
  • Wenn alle Legs des Trades weit aus dem Geld sind können auch nicht cash gesettelte Optionen bis zum Verfall gehalten werden – gebührenschonend!

Teilausstieg

Stückzahlen reduzieren

Die Ausbruchsstrategie wurde hier mit der kleinsten Stückzahl von 1 vorgestellt. Wenn es das Kapital erlaubt kann die Strategie mit einer größeren Stückzahl gehandelt werden. Das Risiko kann dann schrittweise verringert bzw der Gewinn gesichert werden. Wichtigstes Ziel ist immer den Trade risikofrei zu machen.

Strategieteil glattstellen

Auch hier erfolgt kein Ausstieg aus dem ganzen Trade. Es wird nur ein Teil der Strategie glattgestellt um Teilgewinn mitzunehmen. Dieser Teilausstieg ist eigentlich wie eine weitere Adjustierung zu sehen.
Hier wird der im Gewinn befindliche, kurssteigende Iron Condor verkauft. Der entstandene Teilgewinn kann auf verschiedene Arten verwendet werden.

Hier wird der im Gewinn befindliche, kurssteigende Iron Condor verkauft. Der entstandene Teilgewinn kann auf verschiedene Arten verwendet werden.

Ausgangssituation

Adjustierung vom 30.09.2022 mit breitem Gewinnbereich. Der Trade ist aber noch nicht risikofrei.

Variante 1

Der obere Iron Condor wird verkauft und der Gewinn aus dem Verkauf bleibt erhalten. Kursfallend gibt es noch eine Chance auf einen zusätzlichen Gewinn durch den kursfallenden Iron Condor.

Variante 2

Es wird nur ein Teil des oberen Iron Condor verkauft. Der Trade hat kein Risiko mehr aber die Chance sowohl kursfallend als auch kurssteigend auf einen zusätzlichen Gewinn. Der mögliche Gewinn auf der Oberseite ist unbegrenzt.

Variante 3

Der obere Iron Condor wird verkauft und der entstandene Gewinn in die kursfallende Seite investiert. Der gekaufte Put auf der Unterseite wird so weit nach oben gerollt, dass der Trade risikofrei bleibt aber die Chance auf der Unterseite stark vergrößert wird.

Mit diesen Beiträgen haben wir verschiedenste Ideen zum Handel eines Ausbruchsszenarios mit Optionen beschrieben. Basis um solche Tradesetups zu finden sind die Auslenkungen. Um all diese Varianten beurteilen zu können und um eigene Ideen zu testen ist eine Visualisierung unumgänglich. Wir verwenden dazu den Vandermart Tracker mit US Daten.
Diskussion und Rückfragen sind wie immer über die Kommentarfunktion möglich und erwünscht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

− 2 = 2